Munich Heli Masters 2009
7. Internationale Deutsche Meisterschaft F3N / Europacup  / 11. - 13. September 2009

Siegerehrung am Sonntag Nachmittag. Das beste und größte Munich Heli Masters (45 Wettbewerb Piloten - ca. 4000 Zuschauer am Samstag)  das es je gab.

 

 
Funktionäre bei der Arbeit ... wir hatten viel Spaß ... und diskutierten manchmal.

 
Team Robbe mit Eric Weber und Caller Tobias. Familie Pfurner Franz (rechts) und Michael (mitte) mit CFK Produkten.

Special Guests waren diesmal Raquel Bellot aus Spanien und Scott Gray aus Canada.
 

   
Die Spezialität von Raquel (Team Align) ist das Halten des Senders an ungewohnten Positionen. Und gut fliegen kann sie auch !

  JR Team Pilot Scott Gray ist Vizeweltmeister  2005, 2007 und 2009 in der Klasse F3C.

  
Mit seinem F3C Modell nützte er alle Möglichkeiten des Station aus.

 
Albert Fruth bei seinem Vorflug für die Punktewerter am Freitag. Auch als Speaker machte er eine gute Figur.

  Thomas Böseler alias Crazy Tom beim Filmen der Flüge: Videos unter: http://www.crazy-tom.net/index.php?videos

  Die Scale Fraktion war dieses mal sehr gut vertreten und eine angenehme Abwechslung zum 3D Extrem Kunstflug.

 
Bell 412 und Bell 47G.

 
BO 108 und Eurocopter EC 135.

 
Bell UH 1D und Hughes 500 im Ferrari Design.

Samstag Nachmittag - alle Plätze besetzt.

 
K-Max 1200 Koaxial Hubschrauber und MIL MI 2 beim Interview.

  Schmirl Sepp mit seiner 3,35 Meter Red Bull Bell Cobra Gewicht: 23,3 kg.

Jury Christian Wehle mit meiner ;-) Karin.

Bericht F3N Wettbewerb

Nach der kurzfristigen Absage vom vorjährigen Zweitplazierten Daniel Jetschin (Team Wechsel) und anderen Absagen (Max & Tom Kreuzberger, Dominik Hägele) war zwar Eric Weber als Favorit bekannt, die Podestplätze und Top 10 aber offen. Wie hatte Martin Gottschling als Dritter 2008 trainiert und konnte der Österreicher Bernhard Wimmer, Sieger des Heli Master Carinthia 2008, vorne mit mischen ? Das Mikado Team konnte noch den 16 jährigen Kyle Dahl aus den USA nominieren. Wie schlug er sich als erster Amerikaner bei einem F3N Wettbewerb ?

Freitag: Pflicht und Kür

Eric als Führender nach der Pflicht war nun wirklich keine Überraschung, aber Kyle als Zweiter sehr wohl. Das Mikado Team hatte dem Amerikaner sicherlich entsprechende Tipps gegeben und Kyle hat offenbar die Pflichtfiguren gut trainiert. Im Gegensatz zu den Europäer sind die amerikanischen Piloten mehr in der Showflugecke angesiedelt und das Trainieren von Pflichtfiguren wird damit etwas vernachlässigt. Florian Otzmann als Dritter überrascht auch etwas, wobei natürlich das Mikado Team die stärkste Fraktion beim MHM war und ist. Robert Sixt unter den Top 10 wieder mit sauberen Figuren und hohen K-Faktor 10 9 9 9 8,5 9 8 8. 

Nach dem ersten Pflicht Durchgang war bereits erkennbar, dass mit 45 Piloten ein zweiter Kür Durchgang am gleichen Tag nicht mehr möglich war. Und eigentlich wollten wir sogar noch eine zweite Pflicht fliegen. Es wurde nun geflogen bis die Sicht unzureichend war und der Rest des Feldes (ca. 15 Piloten) am Samstag Vormittag nachgeholt. 

 

Hier ein Vergleich der letzten 4 Jahre Pflicht:

Auswertung Jahr  2009 2008 2007 2006
         
Anzahl der Piloten 45 40 34 27
Mittelfeld Rang 11-40 Rang 11-35 Rang 11-29 Rang 11-22
         
Pflicht K-Faktor Schnitt 8,85 8,61 8,14 7,78
Pflicht Top10 K-Faktor Schnitt 9,33 9,07 8,99 8,53
Pflicht Mittelfeld K-Faktor Schnitt 8,64 8,46 7,8 7,64
         
Pflicht Bewertung Schnitt 13,49 12,72 12,82 12,39
Pflicht Top10 Bewertung Schnitt 15,48 14,43 14,63 14,04
Pflicht Mittelfeld Bewertung Schnitt 12,42 12,09 11,76 11,47

Pflicht: 8 Figuren aus einem Katalog von ca. 40 Figuren: Bewertung 0-20 Punkte.

2006 und 2007 wurden zwei Pflichten in der Vorrunde geflogen. Ab 2007 gab es die Top 10 Runden mit einer weiteren Pflicht und Musikkür. Durch die erhöhte Anzahl der Piloten konnte ab 2008 keine zweite Pflicht mehr in der Vorrunde geflogen werden.

2006: Pflicht1, Kür, Pflicht2, Musikkür -> daraus ein Streicher -> Gesamtwertung
2007: Pflicht1, Kür, Pflicht2, Musikkür -> daraus ein Streicher -> Zwischenwertung -> Top10 Pflicht und Musikkür -> aus den drei Runden ein Streicher > Gesamtwertung
2008, 2009: Pflicht1, Kür, Musikkür -> daraus ein Streicher -> Zwischenwertung -> Top10 Pflicht und Musikkür -> aus den drei Runden ein Streicher > Gesamtwertung

Der Schnitt K-Faktor steigt von Jahr zu Jahr. Aber auch die durchschnittliche Bewertung wird besser. Interessant der leichte Rückgang 2007 auf 2008 in den Top 10. Für den Piloten bedeutet dies, das pro Figur mindestens 12 Punkte zu erfliegen sind. Wird der K-Faktor zu hoch gewählt und kann man die Figur nicht sicher fliegen sollte man also lieber eine leichtere Figur mit Wertung größer 12 wählen.

  F3N Auswerteprogramm

Vergleich der letzten 4 Jahre Kür:

Auswertung Jahr  2009 2008 2007 2006
Anzahl der Piloten 45 40 34 27
Mittelfeld Rang 11-40 Rang 11-35 Rang 11-29 Rang 11-22
Kür Harmonie Bewertung Schnitt 14,05 13,88 13,46 14,01
Kür Harmonie Top10 Bewertung Schnitt 16,93 16,03 16,17 15,23
Kür Harmonie Mittelfeld Bewertung Schnitt 13,21 13,35 12,67 13,20
Kür Kreativität Bewertung Schnitt 13,95 13,13 13,12 12,45
Kür Kreativität Top10 Bewertung Schnitt 17,37 15,87 16,33 15,73
Kür Kreativität Mittelfeld Bewertung Schnitt 13,16 12,48 12,28 11,22
Kür Exaktheit Bewertung Schnitt 14,28 13,36 13,68 13,80
Kür Exaktheit Top10 Bewertung Schnitt 17,37 15,87 16,33 15,73
Kür Exaktheit Mittelfeld Bewertung Schnitt 13,43 12,71 12,77 12,92
Kür Sicherheit Bewertung Schnitt 19,60 17,88 18,04 18,97
Kür Sicherheit Top10 Bewertung Schnitt 20 18,80 18,93 19,50
Kür Sicherheit Mittelfeld Bewertung Schnitt 19,44 17,60 17,80 18,58
Kür K-Faktor Bewertung Schnitt 62,06 57,97 60,12 58,20
Kür K-Faktor Top10 Bewertung Schnitt 73,33 72,27 72,13 70,53
Kür K-Faktor Mittelfeld Bewertung Schnitt 60,23 55,89 57,61 53,55

Die Kür hat folgende Kriterien bei der Punktevergabe: Harmonie 0-20, Kreativität 0-20, Exaktheit 0-20, Sicherheit 0-20, K-Faktor 0-80

Das Problem bei der K-Faktor Bewertung vom Eric ist einfach, dass es nicht mehr schwieriger geht. Mehr als 80 Punkte sind nicht zu vergeben. Piro Reversal in allen Lagen (Piro Funnel, Snake, Globe, Aussenglobe) und auch die abschließende Autorotation mit Reversal Piroüberschläge sind nicht mehr zu toppen.

Der 14 jährige Marius Müller konnte in der Kür ebenfalls durch einen hohen K-Faktor punkten. Pirofiguren mit wechselnder Heckdrehrichtung präsentierte er sicher und konnte sich daher hinter Eric platzieren. Nico muss immer als Top 5 Kandidat gehandelt werden. In den letzten Jahren hatte er Pech mit seinen zwei 4.Plätzen in der Gesamtwertung. Nach einer Pause letztes Jahr wollte er natürlich diese mal unbedingt auf das Podest. Florian wieder sehr weit vorne und Kyle knapp dahinter. Martin Gottschling zeigte gegenüber dem Vorjahr die Reversal Piro Figuren nicht mehr so sicher und fällt aus den Top 5. Der Österreicher Bernhard Wimmer mit bisher zwei 8.Plätzen in der Durchgängen sicher in den Top 10. Ich hab mir zwar etwas mehr von ihm erwartet nach seinem Sieg beim Heli Masters Carinthia im September 2008, er hat aber erst kurz vor dem MHM trainiert. Diesen Trainingsrückstand sah man ihm an.

Aus der Tabelle ist deutlich ersichtlich, dass es im Mittelfeld immer enger wird. Platz 20 ist nur 10% Punkte hinter Platz 10. Enorm ist der K-Faktor Schnitt Sprung von 2008 55,89 Punkte auf 2009 mit 60,23. Fast 5 Punkte in einem Jahr. Dies bedeutet immer schwerere Figuren werden von immer mehr Piloten geflogen. Ab nächstes Jahr wird es eine neue, überarbeitete K-Faktor Tabelle F3N geben, welche die Figuren besser als bisher trennt. Reversal sind extra aufgeführt und die bisherigern "Normalfiguren" wurden abgewertet.

Top 10 Sicherheit liegt beim Maximalwert 20. Top 10 Kreativität deutlich um 1,5 Punkte gestiegen. 

Samstag: Musikkür und Zwischenstand

 

Insgesamt ist uns Punktewerter schon während der Musikkür aufgefallen, dass die Figuren zur Musik weniger synchron geflogen wurden als im Jahr zuvor. Viele Piloten hatten einfach eine "Hintergrundmusik" und flogen "irgendwas" - aber nicht passend zu Musik. Der Vergleich zu den Vorjahren bestätigt dies. Die Harmoniewertung sankt im Mittelfeld Schnitt von 13,83 auf 12,95 um fast einen Punkt. In den Top 10 aber war das Gegenteil zu beobachten - eine Steigerung. Zu erklären ist dies durch den hohen Aufwand, eine gute Musikkür zu erstellen. Musik auswählen, bearbeiten (Schnitt), Figuren auswählen, anpassen, trainieren. Dies kann schon mal mehrere Monate dauern. Für die Top 10 unerlässlich, aber für andere Piloten manchmal einfach zu aufwändig.

Bewertung Musikkür: Harmonie 0-40, Kreativität 0-20, Exaktheit 0-20, Sicherheit 0-20, K-Faktor 0-80

Da die Synchronität zur Musik in die Harmonie einfließt, diese sich gegenüber der Kür verdoppelt, ist ein Fliegen nach Takt unerlässlich, um hohe Wertungen zu bekommen. Ab dem nächsten Jahr wollen wir auch den K-Faktor in der Kür reduzieren, also z.B. auf 0-40 abwerten. Damit erreicht ein Pilot mit einfachen, taktgenauen Figuren bessere Gesamtpunkte als mit asynchrone, schwierigen Figuren.

Eric konnte wieder mit hohen K-Faktoren den dritten Rundensieg erreichen. Marius und Kyle verloren aber dieses mal nicht zu viele Punkte, da sie in der Harmonie etwas bessere Wertungen bekamen als Eric. Alex Bauch hinter Nico mit guter Musikkür und auch Ricardo Böhmer wieder in den Top 10. Daniel Rau aus dem Thunder Tiger Team mit Raptor 90 immer knapp an Platz 10, dieses mal exakt der 10 Platz. Daniel zeigt hohe K-Faktoren durch Reversal Pirofiguren. Auch der junge Tscheche Pavel Kefurt knapp an 10 und in der Zwischenwertung der undankbare 11 Platz und daher nicht mehr im Finale. Pavel flog in der Pflicht die Boarische Raute falsch an, statt mit einem Nick vorwärts 45 Grad eben rückwärts und bekam eine Nullwertung. Beide Piloten hatten das Können die Top 10 zu erreichen und wir werden sehen, wie sie sich in den nächsten Jahren entwickeln. Pavel erreichte in der Jugendwertung (unter 18 Jahre) den hervorragenden dritten Gesamtrang.

Vergleich der letzten 4 Jahre Musik Kür:

Auswertung Jahr  2009 2008 2007 2006
Anzahl der Piloten 45 40 34 27
Mittelfeld Rang 11-40 Rang 11-35 Rang 11-29 Rang 11-22
Musik Harmonie Bewertung Schnitt 14,48 14,83 14,71 12,59
Musik Harmonie Top10 Bewertung Schnitt 17,12 16,82 16,78 15,67
Musik Harmonie Mittelfeld Bewertung Schnitt 12,95 13,83 12,96 11,39
Musik Kreativität Bewertung Schnitt 14,37 14,65 14,01 12,49
Musik Kreativität Top10 Bewertung Schnitt 16,94 16,57 16,37 15,90
Musik Kreativität Mittelfeld Bewertung Schnitt 12,99 13,80 12,21 10,72
Musik Exaktheit Bewertung Schnitt 14,51 14,89 15,13 12,95
Musik Exaktheit Top10 Bewertung Schnitt 16,80 16,65 17,10 16,13
Musik Exaktheit Mittelfeld Bewertung Schnitt 13,15 14,21 13,47 11,36
Musik Sicherheit Bewertung Schnitt 19,89 19,07 19,21 19,49
Musik Sicherheit Top10 Bewertung Schnitt 19,98 19,72 19,67 19,43
Musik Sicherheit Mittelfeld Bewertung Schnitt 19,91 18,67 18,78 19,36
Musik K-Faktor Bewertung Schnitt 62,24 59,15 61,74 57,79
Musik K-Faktor Top10 Bewertung Schnitt 72,00 70,33 72,20 69,60
Musik K-Faktor Mittelfeld Bewertung Schnitt 57,64 54,88 54,66 54,33

Samstag: Top 10 Pflicht und Sonntag: Top 10 Musikkür

 

Bereits bei der Top 10 Pflicht am Samstag haben wir die Auswertungen von Eric und Kyle zweimal kontrolliert - so knapp war das Ergebnis (< 2 Prozent). Aber bei der unglaublich guten Musikkür von Kyle am Sonntag sahen wir subjektiv Kyle vor Eric. Nach mehrmaliger Kontrolle der Wertungen (Harmonie wird in der Musikkür auf 40 verdoppelt) konnten wir aber das Ergebnis bestätigen: alle Runden an Eric, auch die letzte Musikkür. Eric hat auch hier über den K-Faktor sich die Runde geholt, Kyle war in der Harmonie besser. Marius legte ebenfalls einen guten Flug hin und sicherte sich den dritten Gesamtplatz vor Nico. Florian doch etwas überraschend auf Platz fünf und Martin Gottschling nach dem 3.Platz 2008 dieses mal auf Rang 6. Mit Alex Bauch, Robert Sixt und Ricardo Böhmer die weiteren Platzierung vor Bernhard Wimmer, welcher im Finale zwei Plätze nach hinten gerutscht ist. Trotzdem ein gutes Ergebnis für den Österreicher für seinen ersten Start bei einer  Internationalen Deutschen Meisterschaft F3N.

Endstand Munich Heli Masters

1. Eric Weber 1.000,00
2. Kyle Dahl 986,60
3. Marius Müller 969,17

4. Nico Niewind 934,79
5. Florian Otzmann 917,94
6. Martin Gottschling 903,76
7. Robert Sixt 895,39
8. Alexander Bauch 891,99
9. Ricardo Böhmer 885,31
10. Bernhard Wimmer 881,41
11. Pavel Kefurt 433,21
12. Daniel Rau 429,81
13. Sebastian Duus 413,88
14. Sven Andlauer 408,44
15. Christoph Haye 407,15
16. Tim Hennig 406,84
17. Frederic Hanisch 400,85
18. Christoph Godglück 393,54
19. Florian Jergentz 393,44
20. Nicolas Kaiser 387,56
21. Klaus Jensen 384,47
22. Jens Faßbender 381,15
23. Fabian Frischholz 378,95
24. Steffen Richter 377,85
25. Erick Ehrstein 377,76
26. Dario Neuenschwander 375,69
27. Frank Bräutigam 375,37
28. Christopher Kripp 374,94
29. Daniel Müller 372,08
30. Matthias Kittel 368,46
31. Simon Stummer 366,45
32. Stefan Segerer 366,13
33. Oscar Ohlsen 359,73
34. Roger Frei 358,42
35. Adam Delingos 351,34
36. Stefan Stumpp 345,24
37. Keven Schauz 337,43
38. Rene Kiefer 334,79
39. Soren Jorgensen 328,51
40. Nicolas Stolz 317,23
41. Markus Siering 309,73
42. Maik Jagdmann 294,58
43. Alex Abd el Rahman 285,54
44. Uwe Caspart 273,54
45. Michael Wisbacher 26,88

Endstand Europameister FAI F3N

1. Eric Weber 1.000,00
2. Kyle Dahl 986,60
3. Marius Müller 969,17

4. Nico Niewind 934,79
5. Florian Otzmann 917,94
6. Alexander Bauch 891,99
7. Ricardo Böhmer 885,31
8. Bernhard Wimmer 881,41
9. Pavel Kefurt 433,21
10. Daniel Rau 429,81
11. Sebastian Duus 413,88
12. Sven Andlauer 408,44
13. Frederic Hanisch 400,85
14. Florian Jergentz 393,44
15. Nicolas Kaiser 387,56
16. Klaus Jensen 384,47
17. Jens Faßbender 381,15
18. Matthias Kittel 368,46
19. Stefan Segerer 366,13
20. Oscar Ohlsen 359,73
21. Roger Frei 358,42
22. Stefan Stumpp 345,24
23. Soren Jorgensen 328,51
24. Uwe Caspart 273,54
25. Michael Wisbacher 26,88

Endstand Junioren (unter 18 Jahre)

1. Kyle Dahl 986,60
2. Marius Müller 969,17
3. Pavel Kefurt 433,21

4. Sebastian Duus 413,88
5. Tim Hennig 406,84
6. Frederic Hanisch 400,85
7. Steffen Richter 377,85
8. Christopher Kripp 374,94
9. Matthias Kittel 368,46
10. Oscar Ohlsen 359,73
11. Stefan Stumpp 345,24
12. Maik Jagdmann 294,58
13. Alex Abd el Rahman 285,54
14. Michael Wisbacher 26,88

     Sichtlichen Spaß hatten alle vom MHM Team.

Leider wird`s das MHM 2010 in dieser Form mit diesem Team nicht mehr geben. Wir alle sind natürlich schon überrascht und traurig.
Großes Danke an das Munich Heli Master Team für die letzten 4 Jahre in München. Jetzt habt`s endlich wieder mehr Zeit für Eure Familien  - und das Hobby.

Links:
Munich Heli Masters
Heligaudi.de
Bilder Loisl
Crazy Tom Video Site

Dank an das MHM Team (Auswertung Michaela & Kollegen) für die Daten zur Erstellung der Vergleichstabellen
Text / Bilder: Harald Schappacher, Loisl
Last Update 5. Jänner 2010